Die schlimmsten Menschenrechtsverletzungen in Westeuropa seit den letzten Jahrzehnten

Stern, 29. März 2018
ursprünglicher Link

Mit der Festnahme von Carles Puigdemont durch die deutsche Polizei ist der Katalonienkonflikt in der Mitte Europas angekommen. Der Romanist Axel Schönberger verfolgt die Entwicklung in Spanien seit langem. Im Gespräch macht er Madrid schwere Vorwürfe.


Proteste in Barcelona: Demonstranten mit Masken und verketteten Händen nehmen an einer Demonstration vor hochgehaltenen Esteladas, der Unabhängigkeitsflagge Kataloniens, teil.
© Manu FernandezDPA

Read more

Plan to Exhume Franco Renews Spain’s Wrestle With History

By Raphael Minder - New York Times
Link

After celebrating Mass last month, congregants here at the Valle de los Caídos basilica walked to the back of the altar to pay homage to Francisco Franco, the Spanish dictator who is buried here.

They stood in silence before the tomb. A handful made a fascist salute. Some bent down to touch the stone slab, which is engraved with Franco’s name and was covered with two bouquets of flowers. One person tried to take a photograph — only to be told off by a security guard.

Read more

Spanien klagt Puigdemont und 12 katalanische Politiker wegen Rebellion an

Telepolis. 28. Juni 2018 Ralf Streck

An den absurden Vorwürfen wird festgehalten und im nächsten Schritt werden sieben katalanische Parlamentarier suspendiert, die sich im Knast oder im Exil befinden

Nichts bringt den spanischen Ermittlungsrichter Pablo Llarena und seinen Obersten Gerichtshof von absurden Anschuldigungen gegen katalanische Politiker ab. In einem Beschluss hält der Oberste Gerichtshof die Llarena-Anklage wegen Rebellion gegen den ehemaligen katalanischen Regierungschef Carles Puigdemont und 12 seiner Mitstreiter als "realistisch genug". Es habe angeblich "eine Erhebung" mit einem "Machtmissbrauch" gegeben, um die Unabhängigkeit von Katalonien von Spanien zu erreichen, argumentieren drei Richter am Obersten Gerichtshof in einem Beschluss, der am Mittwoch bekanntgeben wurde.

Read more

Valtonyc speaks out for freedom and fundamental rights with a version of the anti-fascist anthem Bella Ciao

Valtonyc has released a version of Bella Ciao today from exile along with the group of international artists Alegria e Libertà. The artist has spread this antifascist and social struggle hymn of the late 19th century through its twitter 'for the freedom and rights of everybody'.

Read more

Valtonyc se prononce pour la liberté et les droits avec une version de l'hymne antifasciste Bella Ciao

Valtonyc a publié une version de Bella Ciao aujourd'hui en exil avec le groupe d'artistes internationaux Alegria e Libertà. L'artiste a diffusé cet hymne antifasciste et de lutte sociale de la fin du 19ème siècle à travers de son twitter «pour la liberté et les droits de tous».

Read more

Une rencontre exceptionnelle dans "Le courrier recommandé"

Le ministre de la Culture du gouvernement catalan en exil Lluis Puig i Gordi. Avec David Courier, il évoque la culture catalane, le patrimoine et le folklore de sa région.

A site aims to identify homes with symbols in support to political prisoners

A new website (buscandolazos.com) appeared on June 2018 to aim individuals to report homes displaying symbols like the Yellow Ribbon in support to Catalan political prisoners. From this website you get all the reported addresses positioned on an interactive map. 

The website claims "You inform. Others will remove them". 

As result, this website is promoting attacks to homes and public places in Catalonia where any symbol that does not like to the Spanish unionism is displayed.

Read more

Report to UN Human Rights Committee

Catalan Association for Civil Rights (ACDC) was at UN Human Rights Committee to report the lack of judicial independence and the repression agains political and civil catalan leaders. The representative stated that "the actions of the Spanish judges do not comply with the principles of judicial independence and minimum rules of the General Assembly of the United Nations".

Read more

Drakonische Strafen in Spanien?

2015 hat die spanische Regierung die Anti-Terror-Gesetze reformiert. Viele finden, dass sie die Meinungs- und Kunstfreiheit unterwandern und demonstrieren.

Keine Minderheitenrechte für Katalanen

Zentralspanien agiert in Katalonien wie eine Kolonialmacht, die Minderheitenrechte mit Füssen tritt.

Hans-Joachim Voth6.6.2018, 14:00 Uhr
Neue Zürcher Zeitung

Was kann, was darf die Mehrheit in einem demokratischen Staat? Seit sich die Katalonien-Krise im letzten Jahr verschärft hat, wird lebhaft darüber diskutiert, ob und unter welchen Bedingungen die Abspaltung eines Teilstaates innerhalb der EU erlaubt sein kann. Viele Katalanen begehren die Unabhängigkeit; gleichzeitig sind Spanier im Rest des Landes nahezu einstimmig dagegen.

Read more